20164
home,page-template,page-template-blog-compound,page-template-blog-compound-php,page,page-id-20164,bridge-core-2.4.8,qode-social-login-2.0.1,qode-tours-3.0.1,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-23.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive,elementor-default
Wanderungen / 18.08.2020

Tourinformationen Traumpfad Walschluchtenweg Anspruch: mittel Länge: 11,3 km Dauer: 3:30 Std. Höhenmeter: Aufstieg: 271, Abstieg: 271 Saison: März bis Oktober Kurzbeschreibung: Schattige Wälder umrahmen unsere Wanderung durch das Tal am Hillscheider Bach und auf den Höhen rund um den Kuckucksberg, verwurzelte Pfade führen zu einer Mühle am Wegesrand, römische Spuren entdecken wir bei Höhr, und zurück durchs Feisternachtbachtal wandeln wir auf urigen Pfaden durch lauschige Auenwälder an einem stillen See entlang. Anfahrt mit dem Auto: B 42 bis Vallendar, L 308 Richtung Höhr-Grenzhausen, am Ortsausgang L 309 Richtung Hillscheid, Parkplatz Feisternachtbachtal (nach 1,5 km links) Anfahrt...

Reiseberichte, Wanderungen / 05.08.2020

#Anzeige Frühstück in »Die Sonne Frankenberg« Ein guter Tag beginnt mit einem guten Frühstück. [caption id="attachment_18840" align="aligncenter" width="800"] Hotelzimmer Die Sonne Frankenberg[/caption] Wann das Frühstück in Büfett-Form Einzug in Hotels und andere Übernachtungsbetriebe gehalten hat, weiß ich nicht. Ein wenig erinnern kann ich mich noch an ferne Zeiten, da das Frühstück aufgetragen, am Tisch also serviert wurde. [caption id="attachment_18808" align="aligncenter" width="533"] Rathaus Frankenberg[/caption] Das hat Vorteile wie: Man muss sich nicht bewegen. Das hat Nachteile wie: Man muss sich nicht bewegen. In Zeiten von Corona wird uns im Hotel »Die Sonne Frankenberg« am Vortag...

Reiseberichte, Wanderungen / 29.07.2020

#Anzeige Hotel »Die Sonne Frankenberg« Als Stadtmensch zieht es mich fast magisch in die Natur. Das nun schließt »die Stadt« als Platz der Beherbergung aus. Praktisch ist die Stadt ja die natürliche Feindin des Wanderers, denn der Wanderer liebt die Räume, in die er seine Wanderschuhe setzt, so: ursprünglich, wild, naturbelassen, unberührt und heil. Die Stadt ist das Gegenteil. [caption id="attachment_18639" align="aligncenter" width="800"] Die Sonne Frankenberg[/caption] Der Wanderer als solcher ist aber auch blauäugig, weil er sich die Natur gerne so malt, wie es ihm gefällt. Umso aufgeschreckter reagiert er beispielsweise...

Datenschutz
Ich, Karl-Georg Müller (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Karl-Georg Müller (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.