Sind so viele Wanderwege … Als ich mir einen Überblick von den möglichen Wanderungen für das Wanderbuch »Rheingau/Taunus. Wanderungen für die Seele« verschaffte, füllte sich rasch der Ordner mit Wegen, die einen zweiten oder weiteren Blick wert waren. Später trennte sich zwangsläufig die Spreu vom Weize. Wobei Spreu despektiertlich klingt, aber nicht jeder Wanderweg rutscht deswegen nicht in den Wanderführer, weil er »schlecht« ist, sondern oftmals aus anderen Gründen.

Bei der Auswahl spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Proporz ist so ein Ding. Die Wanderorte sollten so gleichmäßig wie möglich über die Regionen verteilt sein. Wenn schon Taunus und Rheingau, dann auch beide Gebiete angemessen bedenken. Nur das Gebiet um den Feldberg, weil viele mit Taunus den Feldberg assoziieren? Nein, der Taunus hat mehr zu bieten. Und vieles andere.

Ein Wanderareal aber stand von vornherein fest: Drumherum um das Limeskastell Pohl. Denn den wanderten Petra und ich bereits vor einigen Jahren, wie der zwischenzeitlich angegraute Bericht belegt: Sind wir nicht alle ein bisschen Römer?

Das authentisch nachgebaute Limeskastell kann besichtigt werden. Hinzugesellt sich der 3-Kastelle-Rundweg, der aber eigentlich gar nicht so richtig rund ist, sondern etliche Optionen bietet.

Fürs Wanderbuch wählte ich eine Rundtour von fast 12 Kilometer Länge aus, die verschiedene Örtlichkeiten wie eine Limespalisade oder ein gut verborgenes Kleinkastell in den Blickpunkt stellt. Den Mittelpunkt aber – der auch gleichzeitig Start- und Zielpunkt ist – stellt das Limeskastell dar.

Für den Wanderführer besuchten wir das Limeskastell gleich zweimal, und weil’s so schön war, stromerten wir die Strecke auch zweimal ab. Einmal waren wir mit der fast kompletten Familie unterwegs, das andere Mal schnupperten mein Schwager Herbert und ich nicht nur Taunusluft, sondern schöpften noch mit Löffeln im Speisesall des Kastells Suppe aus den tiefen Tellern.

Wie immer zeige ich Fotos, die es so nur hier und nicht im Wanderbuch gibt. Weitere Informationen zur Rundtour finden sich aber erst im Buch.

Beispielsweise bei Amazon kann das Wanderbuch aber bereits vorbestellt werden, ein Blick ins Buch ist auch bereits möglich – speziell Tour 1 ist gut sichtbar. Offiziell erscheint »Rheingau/Taunus. Wanderungen für die Seele« Anfang April im Droste Verlag.

 

Schlenderer

Schlenderer

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.
Schlenderer

Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere