Für mein Wanderbuch »Rheingau/Taunus. Wanderungen für die Seele« stiegen wir natürlich auch auf den Großen Feldberg. Das muss sein. Wir wählten dazu eine Route vom Parkplatz am Pfahlgraben, auf dem es nicht so heiß hergeht wie weiter oben beim Gipfel. Der Aufstieg erfolgt auf Waldwegen. Auf dem Feldbergplateau warten dann nicht nur der Feldberghof, der zur Einkehr lockt, sondern auch der sagenhafte Brunhildisfelsen und der Falkenhof Großer Feldberg.

Hinab steigen wir dann zur Weilquelle und weiter zum Kastell Kleiner Feldberg. Auf ruhigen Waldwegen geht es nun hinüber zum Fuchstanz, bevor wir über den Tillmannsweg wieder den Parkplatz erreichen. Die genaue Wegbeschreibung der 12,7 Kilometer langen Rundtour findet sich natürlich im Wanderbuch.

Das Buch kann beispielsweise bei Amazon bestellt werden, ein Blick ins Buch ist möglich – speziell Tour 1 ist komplett sichtbar. »Rheingau/Taunus. Wanderungen für die Seele« ist im April im Droste Verlag erschienen.

 

Schlenderer
Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.