12,7 Kilometer, 397 Höhenmeter, 4 Stunden. Und eine Burg. Eine der Burgen in Deutschland. Burg Eltz. Hoch über dem Elzbachtal, eingerahmt von Bergen. Nie erobert, wiewohl bei der Eltzer Fehde Erzbischof Balduin von Trier am Hang noch etwas über der Burg die Trutzeltz errichten ließ.

Zwei Jahre lang hielten die Belagerten durch, dann gaben die bis dahin freien Reichsritter auf. Heutzutage wandern wir friedlich von der Höhe durchs Tal und dann hinan zur Burg. Wobei das Gedränge wie weiland zur Burgbelagerung ziemlich dicke kommen kann, denn Burg Eltz wird gerne besucht. Ratsam sind deshalb Wanderungen an Tagen, die jenseits von Sonn- und Feiertagen liegen, dann muss man auch für eine Burgführung nicht allzu lange anstehen.

Burg Eltz kann auch von der Mosel hinauf erwandert werden; Ausgangspunkt kann dann beispielsweise Moselkern sein oder die Ringelsteiner Mühle, die wir auf dem Traumpfad auch passieren. Oder fährt mit dem Zubringerbus vom Parkplatz auf den Eifelhöhen. Wir aber wandern lieber von Wierschem aus auf dem Traumpfad, eine Rundwanderung mit einer netten Steigung nach der Ringelsteiner Mühle, bei der mir zuletzt Herbert davonsprang.

Unterwegs sind auch Blicke hinüber zur Burg Pyrmont drin – dort schlängelt sich ein weiterer Traumpfad durchs Tal und über die Höhen. Beide wurde übrigens zu »Deutschlands schönstem Wanderweg« gekürt.

Bei der kleinen Fotoauswahl dominiert natürlich Burg Eltz, doch besonders der Abschnitt vor der Burgbergbesteigung durchs Elzbachtal gefällt mir.  Das nachfolgende Wegstück von Burg Eltz bis zur Ringelsteiner Mühle führt dann zwar über meist schmale Pfade, doch kann’s da gerade an den genannten Tagen arg eng werden, wenn viele Latschen-Wanderer von der Mosel gegen den Elzbach hinaufschwimmen.

Aber niemand muss wandern, wenn alle Anderen wandern. Schöne Tage gibt es auch mitten in der Woche, und ein paar Tage Urlaub in der Eifel oder an der Mosel hellen nicht nur die Stimmung auf, sondern sind auch gesund fürs Gemüt und die körpereigene Karosserie.

Mehr zum Traumpfad findet sich in meinem Wanderbuch »Unterwegs auf den Traumpfaden«, das bald erscheinen wird. Das folgende Foto führt, sobald man darauf klickt, direkt zu buecher.de; auch dort kann das Buch bereits vorbestellt werden.

 

Schlenderer

Schlenderer

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.
Schlenderer

Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere