Die Westerwälder Seenplatte bei Dreifelden wartet mit sieben Weihern auf, die auf dem langen Sieben-Wäller-Weiher-Weg erwandert werden können. Weil wir uns für die Wanderung am 1. Mai Gemütlichkeit verordnet hatten (und die Mai-Wanderung vorsorglich bereits am 30. April über die Bühne brachten), reduzierten wir die Weiherzahl auf gelassene drei Wäller Weiher: Haiden-Weiher, Hofmannsweiher und den Dreifelder Weiher. Die Wanderkarte im Anschluss zeigt unsere rund 13 Kilometer lange Wanderung, die Höhenmeter können getrost vernachlässigt werden. Ein Höhepunkt für uns war die Burgruine Steinebach. Dort fanden wir die einzige Bänke-Tisch-Kombination unbesetzt vor (was uns während unserer halbstündigen Rast hungrige Blicke vorbeischlurfender Wanderer einbrachte.) Bei angenehmen Temperaturen und angenehmem Sonnenschein, lauem Lüftchen und mildem Wasser, einigen Nilgänsen und Stille wollten wir uns schon gar nicht mehr aufraffen, um dann beim Dreifelder Weiher in den sonntäglichen Spazier- und Wandertrubels einzutauchen.

Ausführlichere Berichte mit Links zu interessanten Seiten finden sich hier:

Sechs-Wäller-Weiher-Weg

Vier-Wäller-Weiher-Weg

Schlenderer

Schlenderer

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.
Schlenderer

Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere