Sind so bunte Blumen! Powerscourt Gardens gilt als einer der schönsten Gärten Irlands. Was ich als Blumenfreund bestätigen kann. Und nicht nur Blumen tummeln sich auf dem rund 19 Hektar großen Gelände, das nach dem Entrichten eines Obolus das ganze Jahr über (abgesehen vom 25. und 26. Dezember) besucht werden kann. Flanieren ist angesagt, und Schauen und Düfte einfangen.

Petra und ich rundeten unsere Irlandreise mit Powerscourt Gardens ab, bevor wir am nächsten Tag in die Heimat flogen. Powerscourt Gardens waren für uns kein Neuland, denn wir schauten uns das Anwesen vor sechs Jahren zum ersten Mal an. Der ausführliche Besicht findet sich hier: »One of those Days in Ireland” – oder: Powerscourt und Meer (Irland – der Montag)«

Ich füge einige Anmerkungen aus der noch immer maßgebenden Story ein: Powerscourt House and Gardens liegt nahe der Ortschaft Enniskerry und 20 Kilometer von Dublin entfernt in den Wicklow Mountains. Die 190.000 qm große Gartenanlage wurde ab 1730 geschaffen; im 19. Jahrhundert wurde der bestehende Bereich um weitere Ziergärten ergänzt. König Jakob I. ernannte 1609 Richard Wingfield zum 1st Viscount Powerscourt, nachdem der Richard im Jahr zuvor erfolgreich gegen Cathaoir Ò Dochartaigh, den letzten gälischen Lord von Inishowen, ins Feld gezogen war. Der größte Wasserfall Irlands – “Powerscourt Waterfall” – liegt etwa eine Stunde Fußweg vom eigentlichen Anwesen entfernt. Nach unterschiedlichen Angaben soll der Wasserfall 90 bis 130 Meter hoch sein.

Das herrschaftliche Gebäude wurde um 1730 erbaut. Nach einem verheerenden Brand im Jahr 1974 wurde es renoviert. Zum Gelände gehören ein Golfplatz, ein Gartencenter und Geschäftslokale. Zu den Besonderheiten des Gartens zählen der Japanische Garten und ein italienischer Garten, der Tritonsee mit der großen Freitreppe, die vom Herrenhaus zu ihm hinabführt, der »Pepper Pot Tower« aus dem Jahr 1911 (der seinen Namen einem Pfefferstreuer verdankt, nach dessen Vorbild er gestaltet wurde). Vom Areal schweift der Blick oft hinüber zum markanten, 501 Meter hohen Great Sugar Loaf. (Quellen: unter anderem Website von »Powerscourt Gardens«)

… darüber hinaus lasse ich nun Bilder sprechen. Zwischendrin findet sich ein Link zu Outdooractive. Ich habe die Route just for fun aufgezeichnet.

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt GardensPowerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

Powerscourt Gardens

 

Schlenderer

Schlenderer

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.
Schlenderer

Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere