Traumpfad Nette-Schieferpfad in der Eifel – wenige Worte, mehr Fotos

Was macht man, wenn man eigentlich mutmaßlich schöne Fotos in und um Königsfeld herum machen möchte, auf der Rheinbrücke bei Weißenthurm aber sieht, dass der Wetterbericht entgegen aller Erfahrung Recht behält?
Den nächstbesten Traumpfad ansteuern. Den Nette-Schieferpfad. Denn ohne Wanderkarte mag ich heute nicht auf gut Glück loslaufen, und die Traumpfade sind ja unverlaufbar ausgeschildert. So einer geht immer ohne großen Aufwand.
Von uns ist’s bis Trimbs ein Katzensprung. Eigentlich. Diesmal nicht. Rock am Ring. In Mendig. Und da will ich durch. In Kruft merke ich, dass bereits heute weiträumig gesperrt ist und umgeleitet wird. So lerne ich den von meinem Schwager Herbert oft zitierten Flecken “Fresserhöfe” mal im Vorbeifahren kennen (muss man aber nicht). Und kurve über Ochtendung nach Trimbs. Geht alles.
Am Freitag fahren KD und ich zum Förstersteig. Wir werden aber am Schloss Bürresheim starten. Es ist wegen “Rock am Ring” nicht nur für mich ratsam, mir vorher eine Ausweichroute rauszugucken. Auf der Seite von Mendig findet sich eine Karte mit den gesperrten Strecken. Wer die nächsten Tage bis Montag einen der Traumpfade in der Umgebung von Mendig wandern möchte, sollte sich vorab informieren. So wie ich das fast gemacht hätte. „wink“-Emoticon
Die Fotos vom Traumpfad “Nette-Schieferpfad” sind noch ganz frisch. :-)

 

 

Schlenderer
Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.