[tip]

Es geht weiter. Nach meinem Wanderführer “Wandern im Westerwald”, der im Frühjahr 2015 im Droste Verlag erscheinen wird, wandere ich nun weiter im Namen eines Verlags. Diesmal ist es Public Press – der Verlag mit der Sonne. Im Spätsommer 2015 erscheint dort mein nächster Wanderführer: “Traumpfade”. Das ist mir eine besondere Freude, denn seit einigen Jahren wandern Petra und ich besonders gern auf diesen Wanderwegen – zum einen, weil sie direkt vor unserer Haustür liegen, zum anderen, da sie einfach schön sind und zum Schlendern einladen. Für den Wandererführer “Traumpfade” bin ich in den kommenden Monaten häufig unterwegs. Die Routen müssen natürlich nochmals erwandert werden, auch wenn ich jeden Traumpfad mindestens einmal, die meisten aber mehrmals entlang geschlendert bin. Ich werde von jetzt an meine Touren kurz zusammenfassen und einige Fotos auf dem “Schlenderer” einstellen, die es nicht ins Wanderbuch geschafft haben. Natürlich will ich damit Appetit auf den Wanderführer wecken. Aber vielleicht wandern die Schlenderer-Leser einfach auch mal gerne mit und lassen sich durch die Fotos anregen, schon jetzt einen der Traumpfade zu erforschen.

[/tip]

Der Traumpfad “Eltzer Burgpanorama“ wirft natürlich ein gewichtiges Pfund ins Rennen: Burg Eltz. Deshalb stelle ich auch die Burgenfotos an den Anfang, rücke dann erst später im Fotoalbum mit einigen Fotos „vor“ Burg Eltz heraus. Soviel vorweg.

Heute Morgen hatten wir die Wahl: den Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“ oder eben den Eltzer. Na gut, weniger die Wahl, vielmehr ging es mal wieder um gutes Fotowetter. Das kündigte sich nicht an, weshalb ich Herbert schon beim Einsteigen sagte: „Mach Dich auf was gefasst.“ Die Wanderung startet in Wierschem (es gibt noch zwei alternative Einstiegspunkte, doch bin ich bislang immer von dem kleinen Eifeldorf aus losgewandert.) Gegen halb zehn waren wir die Ersten. Das Wetter hatte es fast die gesamte Zeit über nicht nötig, mal was anderes als ein betrübtes Gesicht zu zeigen. Aber wenn Herbert und ich unterwegs sind, macht uns das nicht viel aus. Wir nehmen’s, wie es ist. 12,6 Kilometer lang ist der Eltzer Burgpanorama, knapp 400 Höhenmeter schlagen zu Buche, wobei der einzige richtige Anstieg hinter der Ringelsteiner Mühle auf seine willigen Opfer wartet.

 

Wer mehr über den „Traumpfad Eltzer Burgpanorama” aus meiner Feder lesen will, den schicke ich zum Bergzeit-Magazin, denn dort wurde vor Jahresfrist mein Bericht zu diesem Traumpfad veröffentlicht:

Ich muss mich eilen, sonst erwischt mich noch der Kaffeeast (ist was Ähnliches wie der Hungerast). Burg Eltz ist natürlich beeindruckend. Das finden auch viele viele andere Menschen. Es ist nicht überfüllt, aber gut besucht, und wenn ich bedenke, das wir heute Donnerstag außerhalb jedweder Ferienzeit haben, dann: Bitte Platzkarten ziehen am Sonntag. Mein Tipp also: Nicht an Sonn- und Feiertagen zur Burg Eltz, lieber gegen den Strom schwimmen und es in der Woche probieren. Übrigens drückten Herbert und ich den Altersdurchschnitt ganz schön nach unten. ;-) Und wer neue Sprachen hören möchte, ist auf und um Burg Eltz genau richtig.

Zur Traumpfade-Seite mit weiteren Informationen zum Wanderweg: Eltzer Burgpanorama

 

[tip]

Zur Etappe 1: Pyrmonter Felsensteig

Zur Etappe 2: Waldschluchtenweg

Zur Etappe 3: Nette-Schieferpfad

Zur Etappe 4: Förstersteig

[/tip]

 

Schlenderer

Schlenderer

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.
Schlenderer

Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere