Neueste Beiträge
Auf dem Roter-Ochse-Weg bei Kalchreuth in Franken — Wanderblog für Schlenderer und Wanderer
Wandern, Hiking
13428
post-template-default,single,single-post,postid-13428,single-format-standard,bridge-core-2.4.9,qode-social-login-2.0.1,qode-news-3.0.1,qode-tours-3.0.1,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,transparent_content,qode-theme-ver-23.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-18911
 

Auf dem Roter-Ochse-Weg bei Kalchreuth in Franken

Auf dem Roter-Ochse-Weg bei Kalchreuth in Franken

Was wollt ihr sehen – Hochzeitsfotos oder Wanderfotos? Sicher Wanderfotos! Also wandern wir nun gemeinsam auf einem schnuckeligen Weg entlang der Kirschgärten bei Kalchreuth und durch den Sebalder Reichswald, vorbei am Sambachweiher und – auf schmalem Pfad – vorbei am Jungfernsitz. Die Dürerquelle ließ ich links liegen, am Sklavenweiher warteten dann DIE ANDEREN auf mich.

 

Die Anderen? Petra wartete dort, und die frisch eingebundenen Schwiegereltern unseres ältesten Sohns Patrick. Ach! Ja, ach. Es war Patricks Hochzeit, und nicht nur seine. Auch Claudia heiratete. Jetzt haben also gleich zwei Familien auf einen Schlag Zuwachs bekommen. :-) Am Freitag – zwischen Standesamt und Trauungsfeier – vertraten wir uns die Füße. Einigen genügte die Runde durch die besagten Kirschgärten, ich gönnte mir die nur unwesentliche längere Tour auf dem Roter-Ochsen-Weg.

Die Strecke hat Rainer Schönauer bei Outdooractive festgehalten, sodass der – ansonsten auch so gut ausgeschilderte Weg – gut nachzuwandern ist. Wobei Rainer Schönauer die Ursprungsrunde ein klein wenig anders führt (zum Jungfernsitz beispielsweise). Die Rundwanderung ist 7,8 Kilometer lang und bietet einige schöne Ausblicke gleich zu Beginn bei Kalchreuth.

Der Link zur genaueren Wegbeschreibung und zur PDF zum Herunterladen: Roter-Ochse-Weg bei Kalchreuth

Und hier feierten wir – der Name passt ja zum Wanderweg: Der Rote Ochse. Die Scheune – der sogenannte Lonäïs Stodel -, in der die Zeremonie vollzogen wurde, stammt aus dem Jahr 1761 (das habe ich aber gerade erst bei der “Liste der Baudenkmäler” entdeckt).

 

Schlenderer
kgm@schlenderer.de

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.

No Comments

Post A Comment