Neueste Beiträge
Ich wünsche einen guten Rutsch - nur nicht auf den Wanderwegen! — Wanderblog für Schlenderer und Wanderer
Wandern, Hiking
7488
post-template-default,single,single-post,postid-7488,single-format-standard,bridge-core-2.4.9,qode-social-login-2.0.1,qode-news-3.0.1,qode-tours-3.0.1,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,transparent_content,qode-theme-ver-23.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-18911
 

Ich wünsche einen guten Rutsch – nur nicht auf den Wanderwegen!

Ich wünsche einen guten Rutsch – nur nicht auf den Wanderwegen!

Zugegeben, das Foto von der Fuchskaute ist nicht aktuell. Es ist aus dem letzten Jahr, dem längst vergangenen. Aber in diesem Winter war’s mir noch nicht möglich, ein Schneefoto zu schießen. Gut, möglich gewesen wäre vieles, auch das, aber ich bin nicht vollkommen übergeschnappt und fahre meilenweit für das genannte Schneefoto. Obwohl …

Fürs neu begonnene Jahr jedenfalls stehen einige sicher wieder aufregende Wanderungen an. Zur Fuchskaute beispielsweise. Ach! Ja, sobald ausreichend viel Schnee liegt, werden Petra und ich die Gelegenheit beim Schopf packen und hinter uns herzerren. Christoph Diefenbach bietet wieder seine Schneeschuhwandertouren an – und an dieser Stelle mache ich gern ein bisschen Werbung in nicht-eigener Sache: Die aktuellen Termine für die von ihm geführten Schneeschuhwanderungen finden sich hier: Naturschritte -, wir werden dabei sein. Die Wanderungen könnten der Höhepunkt in unserer Winterwandersaison sein. Oder ist es dann doch, fast im Frühjahr, unser Kurzurlaub in Bad Marienberg mit einigen Wanderungen im Hohen Westerwald? Im vergangenen Jahr hatten wir zur selben Zeit dick Schnee in Prüm, vielleicht erwischen wir ein solches Wetter auch in diesem Jahr.

Der Westerwald könnte 2014 für mich sowieso im Mittelpunkt stehen. Könnte, weil es noch nicht in trockenen Tüchern ist. Jetzt rede ich zwar etwas schwammig, aber wenn der Plan aufgeht, dann stehen viele, sehr viele Wanderungen im Westerwald an.

Zwischendurch und mittendrin wollen wir in die Fränkische Schweiz. Mit Rucksäcken. Für eine Woche. Von A nach B. Den genauen Wegeplan erstellen wir bald, voraussichtlich werden wir auf dem “Fränkischen Gebirgsweg” wandeln, genaueres planen wir bald, denn als Zeitraum haben wir uns den Mai und/oder den Juni ausgeguckt. Dann sehen wir, wie weit uns wirklich unsere Füße tragen. Und außerdem erzählen wir dann natürlich von den Wanderungen dort.

Sicher werden wir wieder unsere Freunde im Pfälzer Wald nahe bei Kaiserslautern besuchen – und uns von ihnen für die eine oder andere Wanderung abseilen. Von ihrem Wohnort aus finden sich etliche schöne Wanderwege in Fußweite.

Die Traumpfade habe ich ja alle, jetzt stehen die Traumschleifen im Hunsrück an. Die werde ich in diesem Jahr selbstverständlich komplett erwandern.

Ach nein, ist ein Scherz.

Weiter stehen natürlich die unzähligen Wanderungen von der Wanderliste an, die ja jeder führt – egal, ob niedergeschrieben oder kopfbehalten. Wanderungen, die man “schon immer mal” machen wollte oder endlich nochmals erleben will. Wanderungen, von denen andere vorgeschwärmt haben, weswegen man gern am Glück mit teilhaben möchte. Wanderungen, die im letzten Jahr ausfielen, weil die Füße nicht so wollten, wie man hoffte, oder der Rücken knarzte – verhext nochmal! -, dass es eine wahre Unfreude war. Die will ich auch gehen, oder jedenfalls einige davon.

Was auch immer der eine oder die andere der Leser und Mitwanderer plant – ich wünsche sehr viel Freude und eine dicke Portion Entspannung und grenzenlose Muße bei allen Wanderungen! Vielleicht lasst ihr mich an euren Plänen teilhaben?

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Georg

Schlenderer
kgm@schlenderer.de

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.

6 Comments
  • Wanderreporterin Karin
    Posted at 13:43h, 09 Januar Antworten

    Hallo Georg,
    hihi – ich bin meilenweit für den Schnee gefahren :-) Hatte es aber auch schon lange geplant und voll genossen.
    Hoffe DU bist auch ohne Schnee gut gerutscht! Übrigens: Dein neues Blogdesign gefällt mir gut! Und da unser neues Design nochnicht fertig ist, schiebe ich meinen Blogalarm-Artikel noch etwas hinaus… ist aber nicht vergessen!

    Alles Liebe und Gute für ein wander- und schlenderreiches Jahr!

    • Georg
      Posted at 17:29h, 11 Januar Antworten

      “Meilenweit” fahren reicht ja kaum, um Schnee zu sehen, man muss ja fast schon den Erdteil wechseln. ;-) In diesem respektive vergangenen Jahr sind wir nach vielen Jahren etwas ungewöhnlich ins neue Jahr gerutscht; dank einer doppelten Erkältung haben wir unseren Neujahrsbesuch im Pfälzer Wald bei Freunden absagen müssen. Was sehr schade war, aber wir holen’s nach – sobald dort Schnee liegt (oder auch nicht, womöglich wird’s sonst in diesem Winter nichts mehr). Der BlogAlarm! wartet ja auf Dich und die WanderReporter, da läuft nichts weg. :-)

  • Elke Bitzer
    Posted at 21:39h, 01 Januar Antworten

    Lieber Georg,
    ich wünsche dir und Petra alles Gute für das Jahr 2014 und das eure Pläne nach euren Wünschen umgesetzt werden können. Wenn du den Westerwald wanderst, dann wandere ich weiter im Bergischen, sonst wandere ich dir noch die Wege weg und das wollen wir ja vermeiden :-)
    Auf ein tolles Jahr 2014 für uns alle
    Liebe Grüße
    Elke

    • Georg
      Posted at 11:01h, 09 Januar Antworten

      Ich danke Dir herzlich, Elke! Und in die Quere kommen – die Welt ist weit, auch der Westerwald, das wird schon nicht passieren. Und wenn doch, trinken wir einen Kaffee und teilen ein Snickers essen ein Butterbrot.

  • guidowke
    Posted at 14:17h, 01 Januar Antworten

    Euch auch alles Gute für 2014, lieber Georg; schön, dass ihr schon so konkrete Pläne geschmiedet habt, kann man sich drauf freuen. Und wir auf die Berichte ;-) Selbst werde ich im Frühjahr die ersten Schritte auf dem Saar-Hunsrücksteig machen – das steht fest. Unfest steht, ob ich im Sommer den Karolingerweg gehe. Dann gibt es auch eine mehrtägige Radtour an die Mosel und zurück. Als Ersatz für das Sommerberglager in Wallis, das nicht mehr stattfindet. Vermutlich werden wir hin und wieder auch in Holland mal wandern (bin auf den Geschmack gekommen) und so oft es geht bei uns in Belgien. Gleich treffen wir uns schon mal mit Wanderfreunden G & L und stoßen an auf das neue Wanderjahr. Prost!

    • Georg
      Posted at 11:00h, 09 Januar Antworten

      Vielen Dank für die Wünsche, Guido, ich werde sie einlösen. ;-) Der Saar-Hunsrücksteig wäre auch noch etwas, vom Saarland beginnend, könnten Petra und ich uns gen Heimat hangeln. Und Radtouren … tja, da reicht es bei uns für die kürzeren Tagestouren in der Umgebung, also die Wied entlang, am Rhein oder an der Ahr. Wobei wir im vergangenen Jahr viel zu selten mit den Rädern unterwegs waren, es kamen uns immer Wanderungen dazwischen. ;-) Ich wünsche euch auf jeden Fall sehr viel Spaß beim Umsetzen eurer vielen Wander- und Radfahrpläne!

Post A Comment