Ja, wo bleiben sie denn, die neuen Wanderberichte auf dem Schlenderer? Sieht ja mau aus die letzten Wochen. Eine Erklärung lieferte ich schon: mein Buch “Wandern im Westerwald”. Ich wandere also, eigentlich und ganz bestimmt sogar mehr als sonst, nur mehr oder minder unter Ausschluss der Öffentlichtkeit. Jedenfalls solange, bis das Wanderbuch erschienen ist. Im nächsten Frühjahr. Verständlich ist sicher, dass ich die Wanderungen nicht vorab hier breittrete. Abgesehen davon, dass mir die Zeit wirklich davonrennt. 25 Wanderungen wollen nicht nur gewandert, sondern auch rundum bearbeitet werden. Ende Juli ist aber Schluss mit lustig, dann muss das Manuskript beim Verlag vorliegen. Und spätestens dann hagelt es auch wieder Wanderberichte – egal, welches Wetter wütet.

Aber da war noch etwas!

… und wo ich eben bei Hagel war: Fünf Tage lang trieb ich mich auf dem Rothaarsteig herum. Einfach so? Nein, einfach ist ja gar nichts im Leben, und einfach so wandere ich auch nicht über den Rothaarsteig. Für das schöne Magazin Sehnsucht Deutschland sollte ich einen Beitrag schreiben in der Art von “Schlendern auf dem Rothaarsteig”. Mache ich doch gern. Sagte ich vorher. Mittendrin sagte ich anderes. Lag aber am Wetter. Dabei hatte ich sogar die richtige Kleidung dabei. Trotzdem oder gerade deshalb war’s ein hoffentlich nicht einmaliges Erlebnis. Fünf Tage geradeaus wandern waren für mich als Rundwanderer eine neue Erfahrung. Von Dillenburg bis Brilon. Wobei ich nur einen Tagesrucksack auf dem Rücken schleppen musste und zudem, wenn es notwendig war, abgeholt oder zum Startpunkt hingebracht wurde. Knapp 130 Kilometer wurden es aber trotzdem, und 4000 Höhenmeter (aufwärts) waren inklusive.

Wann erscheint der Bericht? In der Juli-Ausgabe von “Sehnsucht Deutschland”. Vorher werde ich aber auf dem Schlenderer mit  Berichten zur Wandertour beginnen. Dann reiche ich auch weitere Fotos nach. Zwischendrin wechselte ich übrigens von der Spiegelreflex auf die Kompaktkamera, weil ich nicht testen wollte, ob das gute Stück wasserdicht ist (soll es nicht sein).

Zum Schluss schiebe ich fünf Fotos rüber, zu jedem Tag eins.

 

 

 

Schlenderer

Schlenderer

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.
Schlenderer

Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere