Neueste Beiträge
 

Es ist passiert! – oder: die Verlosung zum “Welttag des Buches”

Es ist passiert! – oder: die Verlosung zum “Welttag des Buches”

Die Würfel sind gefallen. Das Wanderbüchlein Wandergenuss Rhein/Westerwald geht an …

Rainer Motte

Herzlichen Glückwunsch, Rainer!

Wir haben mit random.org den Gewinner ermittelt. Ich habe die virtuelle Lostrommel gedreht, während Petra mir über die Schulter schaute und die Ordnungsmäßigkeit des Ziehungsergebnisses nicht-notariell beglaubigte.

Allen, die teilgenommen haben, danke ich – insbesondere für die Anregungen, weil sie ihre Lieblingswege nicht nur benannt, sondern auch beschrieben haben.

Der Gewinner wurde bereits per Email angeschrieben und erhält umgehend das Buch.

Vielleicht lädt es nicht nur Rainer, den Gewinner, ein, den einen oder anderen Weg um das Kannenbäckerland herum zu erwandern, sondern auch andere, die erstmals von diesem Wanderbuch gehört haben. Einige Wanderwege habe ich ja bereits im Schlenderer beschreiben können, andere warten auch bei uns noch darauf, zum ersten Mal gewandert zu werden. Das Kannenbäckerland lohnt auf jeden Fall einen Abstecher.

Und nein, ich werde für diesen Tipp nicht gesponstert. 8-)

Schlenderer
kgm@schlenderer.de

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.

5 Comments
  • Rainer Motte
    Posted at 18:57h, 02 Mai Antworten

    Wow! Ich habe gewonnen! Seit ich als Kind auf einer Hofkirmes mal die “freie Auswahl” am Schnorrad hatte, habe ich nichts mehr gewonnen. :-)
    Und klar werde ich das Buch zum Anlaß nehmen, diese Gegend nicht nur auf 4 Rädern, sondern auch auf 2 Wanderschuhen zu erkunden. Das “Brexbachtal” habe ich mir schon mal gemerkt.
    Ganz herzlichen Dank und viele Grüße aus dem Bergischen Land!

    • Georg
      Posted at 18:06h, 07 Mai Antworten

      … wäre doch schön, wenn ich den einen oder den anderen “Wanderteufel” (oder Wanderteufelin!) ins Brexbachtal locken könnte. [Zur Information: Die “Wanderteufel” sind eine lose-lockere Gemeinschaft auf Facebook, zu der sich jeder gesellen kann (solange er beim Wort “Wandern” keinen Schreikrampf bekommt).]

      • Rainer Motte
        Posted at 19:50h, 08 August Antworten

        So, ich kann erst mal Vollzug melden. Nicht zuletzt dank des schönen Büchleins habe ich die bekanntesten dort genannten Rundwege absolviert: “Brexbachschluchtweg”, “Saynsteig” und “Waldschluchtenweg”. Wobei mir der Erstgenannte am besten gefallen hat. Ausgerechnet der hat es nicht zum “Traumpfad” geschafft. Keine Ahnung, warum. Schön zu gehen waren aber alle drei (mit kleinen Einschränkungen beim “Saynsteig”). Immerhin hat das Büchlein mir, der ich eigentlich keine besondere Affinität zum Westerwald habe, schöne Wanderwege in einer attraktiven Gegend eröffnet. Vielen Dank nochmals! :-)

        • Georg
          Posted at 20:31h, 08 August Antworten

          Das freut mich! Und dann hoffe ich, dass der Westerwald Dich vielleicht noch öfter sieht.

          Ich habe gerade auf der Website des Wanderinstuts nachgesehen, denn die Traumpfade müssen ja alle mindestens 50 “Erlebnispunkte” bekommen, bevor sie sich Traumpfad nennen durften (weshalb der Streuobstwiesenweg mit seinen 45 Erlebnispunkten auch nur als Themenweg, aber nicht als Traumpfad firmiert). Der Brexbachschluchtweg heimste 44 Erlebnispunkte ein und ist damit durchgefallen. Zudem gehört er zu großen Teilen in den Westerwaldkreis und wird vom Westerwald Touristik-Service in Montabaur betreut, die Traumpfade dagegen vom Projektbüro der Rhein-Mosel-Eifel Touristik in Koblenz. Als Beamter erkenne ich die tiefgreifende Problematik …

          • Rainer Motte
            Posted at 10:07h, 09 August

            Wie schön, daß sich meine “Erlebnisse” beim Wandern nicht nach Punktwerten richten… ;-)

Post A Comment