Am Montag packte ich mir zwei Wanderungen in den Rucksack. Beide moderat lang (beide etwas über 10 Kilometer), beide moderat besonnt. Gestartet bin ich bei trüber Sicht, gelandet dann bei Sonnenschein. Und wo?

Die erste Tour führte mich nach Balve, die zweite Tour brachte mich auf das Große Sonnenstück bei Altenhellefeld ein vom Orkan Kyrill leergeräumtes Fleckchen Berg, von dem sich nun wunderbare Aussichten eröffnen. Die Rundtour wird Pfade-Pfans nicht so recht begeistern, weil Schotter, Asphalt und gut ausgebaute Waldwege das Wegebild beherrschen.

Aber jetzt mal ehrlich: Wenn man so wie ich gestern mit offenem Mund durch die Landschaft wandert, ist einem der Untergrund echt scheißegal. Der Weg überraschte mich im guten Sinne und wandert jetzt schnurstracks ins Wanderbuch zum Sauerland, das voraussichtlich im kommenden Jahr im Conrad Stein Verlag erscheinen wird. Mein Abgabetermin ist Ende August, bis dahin bin ich noch im Sauerland unterwegs. Danach aber werde ich weitere Fotos der vielen Etappen im Sauerland veröffentlichen – dann sicher auch mit einigen Worten mehr als diesmal.

 

Schlenderer

... wandert nicht nur in den Regionen um das Rheintal, sondern auch andernorts - und berichtet darüber in seinem Blog Schlenderer. Schreibt fantastische, erotische und kriminelle Geschichten. Ist Paper&Pen-Rollenspieler der ersten Stunde - und riskiert noch heute gern sein Leben am Spieltisch.
Schlenderer

Letzte Artikel von Schlenderer (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere